Wettbewerb

CanSat

Ein CanSat ist einer kleiner Satellit in der Größe einer Getränkedose. Dieser Satellit wird mit einer Rakete auf eine Höhe von bis zu 1km geschossen, von wo aus er zurück zum Boden fällt. Dabei wird er von einem Fallschirm auf eine Geschwindigkeit von 15m/s gebremst. Während des gesamten Fluges führt der Satellit eine Mission durch und misst dafür beispielsweise den Luftdruck und die Temperatur. Diese Daten werden per Funk an die Bodenstation gesendet und von dieser ausgewertet.

Deutscher CanSat-Wettbewerb

Am CanSat-Wettbewerb können zehn Teams aus ganz Deutschland teilnehmen. Interessierte Teams müssen sich mit ihren Ideen zur technischen Gestaltung sowie zur Öffentlichkeitsarbeit und Projektplanung für die Teilnahme bewerben. Ein weiteres Kriterium bei der Bewerbung ist die Finanzierung des Projektes durch Sponsoren. Während des Wettbewerbs der im Februar beginnt und bis zum September dauert, muss nicht nur der Satellit gebaut, sondern auch mehrere Berichte geschrieben werden. Dazu gehören der Zwischenbericht im Juni und der Abschlussbericht kurz vor dem Start der Satelliten. Der Wettbewerb endet mit der Start-Kampagne, bei der die einzelnen Teams ihre Projekte präsentieren, die Starts der Satelliten durchgeführt und die Ergebnisse dieses Fluges präsentiert werden.

Advertisements