Team Starbugs gewinnt den Deutschen CanSat Wettbewerb 2017


Wir haben den Deutschen CanSat Wettbewerb 2017 gewonnen und werden am Europäischen CanSat Wettbewerb teilnehmen! 🎉🎊🎉🎊
Wir bedanken uns hiermit noch einmal bei all unseren Unterstützern, Sponsoren und insbesondere den Veranstaltern des CanSat Wettbewerbs!

Advertisements

Der Raketenstart


Am Mittwoch dem 27.09.2017 fand der Raketenstart des deutschen CanSat Wettbewerbs 2017 statt. Wir, das Team Starbugs, haben unseren Satelliten ebenfalls hochschießen lassen. Unser Satellit ist heile gelandet und konnte funktionstüchtig, dank des GPS, geborgen werden.

Der Raketenstart

Heute haben die Satellitenstarts in Rotenburg an der Wümme stattgefunden. Es war zwar etwas bewölkt, ansonsten war das Wetter aber ideal, insbesondere da es kaum Wind gab. Unser Start verlief sehr gut, bei drei anderen Satelliten hat der Auswurf leider nicht geklappt. Diese Teams durften jedoch nochmal starten. Jetzt arbeiten wir an der Auswertung der Daten, die wir morgen präsentieren müssen.

Der Wettbewerb kann kommen!

Wir haben es endlich geschafft, wenn auch nicht nach Zeitplan, einen funktionstüchtigen Satelliten zu bauen, der all unsere Missionsziele erfüllt. Unser Primärmodul sendet an unsere Bodenstation auf dem Frequenzband 433 MHz und unser Sekundärmodul kann von unsere Bodenstation auf dem 868 MHz Band angesprochen werden.

Satellit am Netzteil

Angeschlossen am Netzteil zur Demonstration

Hülle

Die Module sind mit einem Kabel verbunden um die erwähnte Redundanz erreichen können. Alle Daten werden auf beiden Modulen auf einer SD-Karte gespeichert. Außerdem werden die Akkus durch die Verbindung parallel geschaltet, sodass diese sich gegenseitig versorgen können.

Unsere Modularität wird ebenfalls durch ein gut durchdachtes Gehäuse erreicht. Dies erlaubt es uns ein schnelles austauschen des Sekundärmodules.

Um noch mehr Sicherheit am Starttag zu haben, wurde noch eine zweite Platine für das Primär- und Sekundärmodul mit den nötigen Komponenten bestückt und eine zweite Dose gedruckt, sodass diese bei einem Fehlstart zum Einsatz kommen kann. Da uns doch die Zeit dafür fehlte alle Komponenten rechtzeitig anzuschaffen um einen vollständigen Satelliten zu haben, hoffen wir jedoch, dass alles nach Plan laufen wird und wir einen aufregenden und spannenden Wettbewerb erleben können. Wir wünschen den anderen Teams natürlich auch viel Erfolg!

Alles läuft nach Plan, wenn auch unter Zeitdruck

IMG_20170908_112819_DRO

Da es nicht mehr lange zum Wettbewerb hin ist, sind wir froh, dass wir es endlich geschafft haben alle Sensoren und Komponenten auf die Platine zu setzen und mit dem Transceiver an unsere Bodenstation zu senden. Diese funktioniert einwandfrei und zeigt die Daten in unser selbst Programmierten GUI an. Außerdem werden alle Daten auf einer Datenbank gespeichert, sodass wir diese später wieder auslesen können.

Es entsteht eine funktionstüchtige Platine!


Die ersten Sensoren sind auf der Platine und es funktioniert fast alles. Nur das SD Karten Modul musste ausgetauscht werden, welches nun nicht angesprochen werden kann. Zurzeit sind wir noch auf der Suche nach dem Fehler, jedoch denken wir, dass beim Austausch des Moduls die Platine beschädigt wurde.
Währenddessen sind wir dabei das Sekundärmodul in Eagle zu designen, um diese Platine herstellen zu lassen.